LeMieux

Beinschutz LeMieux

12 Artikel
Anzahl pro Seite
Sortieren nach
Filter

Beinschutz für Pferde

Um die Beine deines Pferdes beim Reiten vor Verletzungen oder Wunden zu schützen gibt es bei Epplejeck eine große Auswahl an verschiedenem Beinschutz. Die unterschiedlichen Modelle haben alle eine andere Funktion. Die Unterschiede der Produkte kannst du auch in diesem Blog nachlesen. Welchen Beinschutz du also für dein Pferd benutzen möchtest, musst du ganz individuell entscheiden. Dabei kannst du zwischen allen möglichen Farben, Mustern und Marken auswählen. So findest du nicht nur einen Beinschutz für dein Pferd, der seine Funktion erfüllt, sondern gleichzeitig auch euren Look komplett macht!

Verletzungen am Pferdebein verhindern

Wir alle lieben unser Pferd und wollen natürlich nicht, dass ihm etwas zustößt. Verletzungen können auch und vor allem beim Reiten auftreten, wenn du nicht auf die Beine von deinem Pferd oder Pony achtest. Da sich jedes Pferd anders bewegt, kann auch jedes Pferd sich auf unterschiedliche Art und Weise verletzen. Pferde, die beim Laufen dazu neigen, zu weit unter den Schwerpunkt zu treten, können sich mit einem Tritt in die eigenen Vorderhufe stark verletzen. Aber auch Pferde, die die Beine weniger mitnehmen oder vielleicht aus orthopädischen Gründen schief im Körper sind, berühren oft ihre eigenen Beine, sodass es zu Wunden oder Macken kommen kann. Was du auch niemals vergessen darfst, egal wie cool dein Fels in der Brandung normalerweise sein mag, dass sich jedes Pferd mal erschrecken kann. Ein falscher Tritt in die eigenen Hufe kann dann auch Verletzungen hervorrufen. Wenn du viel draußen reitest, kann der Beinschutz dein Pferd außerdem vor den Schlägen von Ästen oder vor Steinen schützen. Es ist natürlich wichtig, dass der Beinschutz dem Pferd gut passt. Hitzestau oder eine zu enge Passform können ebenfalls für Verletzungen am und im Pferdebein sorgen.

Welchen Beinschutz gibt es?

In unserem Sortiment findest du ein großes Angebot an Gamaschen und Streichkappen, um die Beine deines Pferdes zu schützen. Gamaschen werden an den Vorderbeinen verwendet und sind besonders für Pferde sinnvoll, die so weit untertreten, dass ihre Hinterhufe an die Vorderbeine treten. Streichkappen werden an den Hinterbeinen befestigt und sollten für Pferde gebraucht werden, die mit ihren Hinterbeinen beim Laufen aneinander streifen. Beliebt sind vor allem die Flextrainer Gamaschen von Harry’s Horse, die zum Beispiel auch für Shetty’s geeignet sind – total süß! Aber auch die Gamaschen von eQuick und BR sind beliebte Produkte. Damit alles farblich zusammenpasst, kannst du dich auch für ein Gamaschen und Streichkappen Set entscheiden. Eine weitere Möglichkeit, um Verletzungen an den Beinen deines Pferdes vorzubeugen, sind Allround Gamaschen. Diese vor allem in der Dressur verwendeten Gamaschen sind mit Neopren gefüttert und haben eine harte, anatomisch geformte Innenschale. In der Kombination mit einer aus Kunstleder bestehenden Außenschale bieten sie deinem Pferd einen optimalen Schutz vor unnötigen Verletzungen. Diese Gamaschen schützen nicht die gesamte Fessel deines Pferdes und schützen daher nur vor Verletzungen durch das aneinander Streifen der Beine. Es gibt solche Gamaschen auch mit einem Innenfutter aus Kunstpelz, welches für eine gute Abfuhr von Hitze sorgt. Diese Temperaturregulierung hilft auch dabei, dass die Beine deines Pferdes nicht zu warm laufen. Wegen ihrer Passform sind die Allround Gamaschen sowohl für die Vorder- als auch für die Hinterbeine geeignet. Achte allerdings darauf, dass du für die Hinterbeine meist eine größere Größe nimmst, als du für die Vorderbeine von deinem Schatz ausgewählt hast. In diesem Video erklärt Luca von Epplejeck noch einige andere wissenswerte Dinge über Beinschutz für dein Pferd oder Pony.

Weiterer Schutz für Pferdebeine

Bandagen werden vor allem für den optischen Effekt benutzt. Dadurch, dass sie keine harte Schale haben, schützen sie die Beine deines Pferdes nur minimal. Daher sieht man sie meistens nur beim Abreiten vor einer Dressurprüfung oder in Shows. Um die Hufballen und den Kronenrand deines Pferdes vor Tritten der eigenen Hinterhufe zu schützen, kannst du außerdem Hufglocken benutzen. Du kannst sie sehr vielseitig benutzen. Egal ob beim Ausritt, bei dem Dressurtraining oder – wie es der Name schon verrät – beim Springen. Dass sich ein Pferd ausversehen selbst in die eigenen Hufe läuft, kann sehr schnell passieren. Entweder, weil es eine falsche Bewegung macht, oder weil es sich vielleicht mal erschreckt. Wenn dein Pferd keine Eisen trägt, aber empfindliche Hufe hat, bieten sich Hufschuhe als Alternative an. So werden auch lange Ritte selbst auf härterem Untergrund angenehmer für dein Pferd. Um deinem beschlagenen Pferd solche Ritte angenehmer zu machen, kannst du Stollen in die Hufeisen eindrehen. Diese Metallstifte verhindern es, dass dein Schatz ausrutscht. Stollen sind auch für einen optimalen Halt sinnvoll, wenn du viel auf Gras reitest. Übrigens solltest du dein Pferd auch während einem Transport schützen. Im Pferdehänger wird es für dein Pferd manchmal ganz schön holprig, wodurch das Verletzungsrisiko hoch ist. Deswegen solltest du deinem Pferd Transportgamaschen anziehen, damit ihr glücklich und zufrieden an eurem Ziel ankommt.

Beinschutz online kaufen

Im Onlineshop von Epplejeck findest Du viele Produkte, wie zum Beispiel eine sehr große Auswahl an Beinschutz von verschiedenen Marken. Bestelle superschnell und ganz einfach. Du hast 30 Tage Bedenkzeit und ab einem Einkaufswert von 99€ fallen keine Versandkosten an. Bist du eher der Typ, der alles anfassen, anprobieren und vergleichen möchte? Dann komm uns in einer unserer Filialen besuchen!
Favoriten Kategorien

Unsere Internetseite verwendet teilweise sogenannte cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen und dadurch unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.