Zurück zur Übersicht

Checkliste fürs Turnier

Montag, 19 März 2018

Die Temperaturen klettern das Thermometer hoch, die Vögelchen zwitschern und draußen kann man ihn schon riechen - der Frühling steht vor der Tür! Für die ambitionierten Reiter unter uns bedeuten all diese Anzeichen, dass die lang ersehnte Turniersaison endlich beginnt! Fleißig trainieren wir mit unseren Vierbeinern und sind schon alle ganz aufgeregt, denn jetzt heißt es an den Wochenenden wieder ganz früh aufstehen und aufs Turnier fahren!

Aber wer kennt es nicht? Kaum los gefahren, sitzt man mit einem komischen Gefühl im Bauch und hat irgendetwas vergessen. Damit du dich an solchen Turniertagen auf das Wesentliche konzentrieren kannst, haben wir eine Checkliste erstellt, mit der du garantiert nichts mehr vergisst und dich vollkommen auf dein Pferd und die Prüfung oder den Parcours konzentrieren kannst.
Am Turniertag selber geht es meist hektisch her. Der Wecker klingelt viel zu früh, man muss den Hänger ankuppeln, füttern und sich selbst und das Pferd fertig machen, also macht es euch nicht noch schwerer und packt das Auto und den Anhänger schon am Vortag. Wenn ihr unsere Liste dabei beachtet, seid ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite und erspart euch den ein oder anderen Nervenzusammenbruch.
 

Im Stall angekommen…

Denk dran: für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance! Bring dein Pferd darum auf Hochglanz und putz es ausgiebig, sodass auch der letzte Staub aus dem Fell gebürstet ist. Wir haben eine große Auswahl an geeigneten Putzbürsten in unserem Sortiment.
 

Oft kommt man um das Waschen vor dem Turnier nicht herum. Den Körper, die Beine und den Schweif bekommt man zum Beispiel mit dem Shampoo Epplejeck in der praktischen Hängeflasche wieder sauber. Danach empfehlen wir das NAF Shine On Spray für ein perfektes Finish - davon glänzen Schweif und Körper nicht nur, sondern sie bleiben auch noch extra lange sauber. Für Pferde, die Angst vor dem Zischen der Sprühflasche haben, empfehlen wir das Shine & Gel Hi-Gloss von Sectolin.
 

Jetzt noch schnell den Schweif und die Mähne einflechten und schon steht das Pferd sauber und ordentlich in seiner Box. Mit den extrabreiten Mähnengummis von Epplejeck gehen die kleinen Quälgeister fast nicht mehr kaputt und erleichtern das Einflechten um ein Vielfaches. Für alle Reiter, die einnähen, haben wir noch einen ultimativen Geheimtipp: mit den Hes Tec Quick Knots drehst du die Zöpfe ohne Nadel und Faden zusammen. So schnell ging das Einflechten noch nie!  

Dein Pferd steht jetzt sauber und eingeflochten in seiner Box und es wird Zeit, sich dem Sattelzeug zu widmen. Hier sollte man beachten, alles gründlich zu reinigen und keine Produkte zu verwenden, die abfärben - die weiße Reithose soll schließlich so lange wie möglich strahlend sauber bleiben.

Lederprodukte wie der Sattel, Sattelgurt, Steigbügelriemen, Trense, Vorderzeug und Stiefel kann man hervorragend mit dem NAF Sheerluxe Lederreinigungsspray gründlich behandeln und somit von Schmutz befreien. Danach empfiehlt sich das NAF Sheerluxe Leather Food, welches das Leder weich und geschmeidig hält und pflegt. Das Öl sollte man einige Zeit einweichen lassen, bevor man die Reste mit einem sauberen Tuch entfernt. Diese Zeit kannst du dafür nutzen, um die restlichen Sachen zu packen. Hierzu gehören auf jeden Fall mindestens eine saubere Schabracke, eine Fliegenmütze, Mähnenspray oder -Gel, Huföl,Bürsten, ein Handtuch, Abschwitz- und oder Sommerdecken, Transportgamaschenoder –Bandagen, Stollen, die Startnummern, der Pferdepass und Beinschutz ( Gamaschen oder Bandagen und eventuell Springglocken).

Auch das Heunetz kann man schon am Vortag füllen und im Hänger befestigen. Für alle, die stylisch reisen wollen, empfehlen wir das Heunetz HV Polo Sharina. Für alle, die es einfach, schnell und praktisch mögen, ist das Heunetz Imperial Riding Easy Loader mit einer extra großen Öffnung für ein schnelles Befüllen sicher das Richtige. Auch Futter- bzw. Wassereimer mit Deckel sowie das Kraftfutter selbst kann man schon am Vortag im Hänger verstauen. Ist dein nächstes Turnier so früh, dass du selbst füttern musst, kannst du das Frühstück deines Vierbeiners schon einmal vorbereiten. So braucht man es morgens nur noch in die Box zu schieben.

Sobald alles im Stall fertig gepackt ist, geht es ab nach Hause. Jetzt widmen wir uns deiner Turnierkleidung…

Auch du als Reiter solltest darauf achten, dass deine Turnierbekleidung sauber und ordentlich ist. Die Reitstiefel kannst du genauso behandeln wie deine restlichen Lederprodukte. Ansonsten sind dein Reithelm, Turniershirt, Turnierjackett,Plastron, Haarnetz,weiße Reithose, Sporen, Gerte und deine (weißen) Reithandschuhe am wichtigsten.
Für das Sauberhalten deiner Reithose emfehlen wir dir, eine Jogginghose darüber anzuziehen und erst nach dem Satteln wieder auszuziehen. Denke auch bitte an die Startnummern, den Pferdepass, dein Portemonaie, deinen Führerschein und den Fahrzeugschein vom Auto sowie Anhänger.


Der Turniertag beginnt…

Guten Morgen! Es ist wahrscheinlich noch dunkel draußen und du bist noch im Halbschlaf. Wie gut, dass du jetzt nur noch das Futter in die Box schieben und die Zöpfe kontrollieren musst. Einmal mit der Bürste überputzen und schon ist alles fertig. Da du schon alle Sachen im Auto verstaut hast, heißt es jetzt nur noch, die Transportgamaschen oder –Bandagen anzubringen, das Halfter anzulegen und aufzuladen.
Sollte dein Pferd ein bisschen aus der Übung sein und nicht direkt auf den Anhänger wollen, empfiehlt es sich, zwei Longen zur Unterstützung an den Seiten zu befestigen. Entspannt kannst du jetzt aufs Turnier fahren und dich nur auf dich und dein Pferd konzentrieren.

Damit du nicht immer diesen Blog lesen musst und einfach checken kannst, ob du auch wirklich nichts vergisst, haben wir hier nochmal alles kurz und bündig zusammengefasst.



Wir wünschen dir eine erfolgreiche Turniersaison 2018 und drücken fest die Daumen!



Favoriten Kategorien

Ihre Filter

Unsere Internetseite verwendet teilweise sogenannte cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen und dadurch unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.