Zurück zur Übersicht

Sprenger by JRS: Der Übergang zur Dressurkandare

Mittwoch, 12 Dezember 2018

Deine Dressurkarriere nimmt so richtig Fahrt auf und plötzlich bist du schon in der Klasse L angelangt und berechtigt, Dressurprüfungen auf Kandare zu reiten. Wie weißt du, ob du und dein Pferd dafür bereit sind? Und welche Punkte gilt es beim Übergang zur Dressurkandare zu beachten?


Eine gute Basis 

Endlich ist es soweit, du hast LK4 erreicht und darfst deine Dressurprüfungen auf Kandare absolvieren. Ein ganz schön spannender Moment, denn eine Kandare ist doch schon etwas ganz anderes als eine Trense. Vielleicht bist du dein Pferd zuhause unter Anleitung deines Trainers schon einmal mit einer Kandare geritten, vielleicht befindest du dich aber auch auf absolutem Neuland. Wir bringen ein wenig Licht ins Dunkle und verraten euch, wie ihr eine passende Kandare findet und was es sonst noch so zu beachten gibt. 

Zunächst ist wichtig, dass du dir bewusst machst, dass eine Kandare eine ganz andere, schärfere Einwirkung auf das Maul deines Pferdes hat als die gewöhnliche Trense, mit welcher du normalerweise reitest. Die Hilfen, welche du gibst, sind dadurch auch ganz anders und viel direkter. Deshalb solltest du darauf achten, dass du einen korrekten Sitz sowie eine ruhige Hand hast, um dein Pferd während dem Reiten auf Kandare so wenig wie möglich zu stören. 

Um deinem Pferd vor allem in der Eingewöhnungsphase ein positives Gefühl mit der Kandare zu vermitteln, solltest du von Beginn an einen optimal passenden Zaum haben und dir sicher sein, dass dein Pferd topfit und den Anforderungen, welche an das Reiten auf Kandare gestellt werden, gewachsen ist. Schlussendlich soll die Kandare zur Verfeinerung deiner Hilfen dienen, und nicht als Mittel zur Problembewältigung genutzt werden. 

Die richtige Größe 

Auf der Suche nach einem geeigneten Kandarenzaum spielt die Kombination der Gebisse eine große Rolle. Ein wichtiger Aspekt, welchen du beachten solltest, sind die Dicke der Kandare und der Unterlegtrense, sowie die Länge der Anzüge an der Kandare. So nennt man die Seiten der Kandare, an welcher die Zügel befestigt werden. Eine Kandare mit kurzen Anzügen von etwa 5cm hat eine geringere Hebelwirkung, jedoch wirkt sie direkter auf das Pferdemaul ein. Längere Anzüge (etwa 7cm) haben dementsprechend eine größere Hebelwirkung, welche leicht verzögert wirkt. 

Eine Dressurkandare wirkt auf die Laden, die Zunge und den Gaumen des Pferdes. Um selbst eine Vorstellung von der Wirkung einer Kandare zu bekommen, kannst du deine Hand einmal zwischen das Gebiss und die Kinnkette halten. Bitte nun jemanden eine Parade zu geben und du wirst den Effekt an deinem Handgelenk spüren. 

Betrachtest du einmal das Maul deines Pferdes genauer, wirst du sehen, dass zwischen den Laden des Ober- und Unterkiefers nur bedingt Platz ist, durchschnittlich sind das 2cm. Außerdem fällt auf, dass das Maul nach vorne schmal zuläuft. Da die Kandare im Maul vor der Unterlegtrense liegt, solltest du die Kandare etwa 0,5-1cm schmaler wählen als die normale Gebissgröße deines Pferdes. Bei der Unterlegtrense kannst du dich an der Größe deiner normalen Gebisse orientieren. Ob du als Unterlegtrense eine Wassertrense oder ein Olivenkopfgebiss wählst, bleibt dir überlassen. 

Die unterschiedlichen Gebissformen 

Auch bei der Kandare selbst gibt es verschiedene Gebissformen. Ein Beispiel ist die Bemelmans Kandare, welche durch ihre anatomische Form den Druck auf die empfindlichen Laden verringert. Der Druck, der durch deine Hilfen entsteht, wird so gleichmäßig auf die Zunge verteilt. So kann dein Pferd gut auf die Hilfen und deine Hand reagieren. 

Bist du dir nicht sicher, welches Gebiss das richtige für dich und dein Pferd ist? Lass dich dann von einem Experten beraten. 

JRS ist ein internationaler Großhandel, welcher verschiedene, hochwertige Reitsportmarken in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg vertreibt. Dadurch dass sich der Reitsport stetig weiterentwickelt, will JRS hierauf einspielen. JSR sieht sich selbst als Informationszentrum und Qualitätskontrolleur, welcher die Verbindung zwischen Hersteller und Reitsportgeschäft darstellt. Weitere Informationen findest du unter: www.jrsport.nl

Favoriten Kategorien

Ihre Filter

Unsere Internetseite verwendet teilweise sogenannte cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen und dadurch unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.