Zurück zur Übersicht

Lammert Haanstra - Der Anfang

Dienstag, 19 Februar 2019

Mein erster Blog für Epplejeck ist online. Mein Ziel ist es euch den Weg zu einem gehaltvollen Training von Pferd und Reiter mit Hilfe des Longierens und in Verbindung mit Dressurarbeit näher zu bringen. Deshalb werde ich in den folgenden Wochen mehrere Blogbeiträge für Epplejeck verfassen. Diese sollen logisch auf einander aufbauen. Deshalb lohnt es sich dran zu bleiben. So kannst du parallel zur Veröffentlichung meiner Beiträge trainieren und Fortschritte erkennen.



Du willst dein Pferd so trainieren, dass es fit bleibt, ein gutes Leben führt und rundum ein „Happy Athlete“ wird? Aber hast du auch daran gedacht, dass du dafür auch möglichst fit sein musst? Und dass es auch wichtig ist, wie du das Training aufbaust? Du solltest den Pferdekörper nie überstrapazieren, aber zu wenig Forderung kann sich auch negativ auf deinen Vierbeiner auswirken. 

Immer heißt es “viel Bewegung”… Aber diese generische Aussage lässt außer Acht, dass es nicht so sehr um die Quantität, als um die Qualität der Bewegung geht. Beispielsweise ist viel Abwechslung in der täglichen Bewegung essentiell, um das Interesse und den Spaß deines Pferdes aufrechtzuerhalten. In meinen kommenden Blogbeiträgen werde ich dich über die vielen Möglichkeiten informieren, Pferde mit Hilfe von Longenarbeit effektiv zu trainieren. 

Abwechslung

Hast du wenig Zeit? Ist dein Pferd verletzt und hat dein Physiotherapeut Longenarbeit verschrieben? Oder reitest du nicht, weil du selbst verletzt bist? Auch dann kann Longieren eine super Lösung darstellen. Longieren hilft dir, ein gutes Fundament für dein gesamtes Training zu legen. 

Du kannst dein Pferd an der einfachen Longe oder Doppellonge longieren. Ebenso kannst du Stangenarbeit mit einbauen oder dein Pferd ganz frei (ohne Longe) laufen lassen. Freispringen kann eine weitere tolle Möglichkeit darstellen, dein Pferd motiviert und aufmerksam zu halten. Wichtig ist hier, dass du die Hindernisse sinnvoll und im richtigen Abstand zueinander aufbaust. 

Durch regelmäßiges Longieren bekommst du einen guten Blick für ein “gut laufendes Pferd”. Das geht natürlich leichter, wenn du von unten zuguckst, statt nur oben drauf zu sitzen. 

Zum Schluss 

Um gut longieren zu können, brauchst du auch eine gute Ausrüstung. Die Longierartikel meiner Marke, die es bei Epplejeck zu kaufen gibt, sind Stück für Stück entwickelt worden. Sie basieren auf meiner langjährigen Erfahrung und sind aus hochwertigen Materialien hergestellt. So wird die bestmögliche Funktionalität gewährleistet. Wie du die einzelnen Produkte am sinnvollsten verwendest, werde ich in meinem Blog für Epplejeck in den kommenden Wochen erklären. 

Also bleib dran! 


“Reiten ist ein Spiel und wir müssen dafür sorgen, dass das Pferd dieses Spiel verstehen lernt.” 


Lammert Haanstra 

Favoriten Kategorien

Ihre Filter

Unsere Internetseite verwendet teilweise sogenannte cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen und dadurch unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.