Zurück zur Übersicht

Horsegear - Anatomische Trensen und Reithalfter

Dienstag, 08 Oktober 2019

Du bist auf der Suche nach einem Nachfolger für deine jetzige Trense, weil sie schon abgenutzt ist oder dein Pferd sich damit nicht wohlfühlt? Bestimmt hast du auch schon mitbekommen, dass in den letzten Jahren anatomische Trensen immer populärer wurden und von den verschiedensten Reitern genutzt werden. In diesem Blogbeitrag erzählen wir dir alles über die aktuellen In’s und Out’s der anatomischen Trensen und stellen dir die unterschiedlichen Trensen, Genick- und Nasenstücke der Marke Horsegear vor.

Die Anatomie des Pferdes

Am Kopf deines Pferdes verlaufen viele Nervenbahnen, die besonders empfindlich sind und verantwortlich für Tastsinn, motorische Fähigkeiten, Balance und Puls. Nervenbahnen, die unter Druck stehen, können nicht nur Unbehagen und Schmerzen verursachen, sondern auch das Stresslevel erhöhen, die Atmung einschränken und die allgemeine Leistungsbereitschaft deines Pferdes negativ beeinflussen.

Freiheit

Anatomische Trensen werden so entworfen, dass sie der Kopfform des Pferdes folgen und vermeiden, Druck auf die empfindlichen Nervenbahnen des Kopfes zu bringen. Um den Druck auf die Nasen- und Genickbereiche zu vermindern, sind der Nasenriemen und das Genickstück meist besonders weich gepolstert. Dadurch werden viele Pferde dazu animiert, versammelt zu laufen und an das Gebiss heranzutreten. 

Bei vielen Modellen ist der Nasenriemen leicht geschwungen, sodass er unterhalb der Gesichtsnerven verläuft, jedoch oberhalb der fragilen Nasenknochen. Dies nimmt außerdem den Druck vom Oberkiefer und den Backenzähnen und sorgt für mehr Komfort. Das anatomisch geformte Genickstück sorgt dafür, dass der Druck gleichmäßig über das Genick verteilt wird. Das zusätzliche Polster vermindert dabei den Druck und bietet der Genickmuskulatur genügend Bewegungsfreiheit. 

Must Haves von Horsegear

Haben wir dein Interesse für anatomische Trensen wecken können? Um dich ein wenig in deiner Entscheidung zu unterstützen, haben wir eine Liste mit den neuesten anatomischen Trensen von Horsegear zusammengestellt.

Trense Horsegear Aquila: Der einzigartige Nasenriemen dieser Trense sorgt für eine hervorragende, komfortable Passform. 

Trense Horsegear Aquila Deluxe: Das Deluxe-Modell dieser Trense ist zusätzlich zu dem einzigartigen Nasenriemen mit einem luxuriösen Stirnriemen ausgestattet.


Trense Horsegear Cygnus: Eine Trense mit weich gepolstertem Nasenriemen, Kinnriemen, Stirnriemen und Genickstück. Die einzigartige Form des Nasenriemens verhindert, dass Druck auf die empfindlichen Nervenenden ausgeübt wird. 

Trense Horsegear Lunair: Trense mit farblich abgesetzten Stickereien, weicher Polsterung und kleinen, ventilierenden Löchern im Genickstück.

Trense Horsegear Nexus: Der weich unterlegte Nasenriemen ist so mit dem Genickstück und Reithalfter verbunden, dass unnötiger Druck vermieden wird.

Trense Horsegear Quasar: Diese Trense hat ein breites Genickstück mit Ausschnitten für die Ohren und einer besonders weichen Polsterung. 


Bist du mit deiner jetzigen Trense noch vollkommen zufrieden, aber möchtest du ein anderes Genickstück oder einen anderen Nasenriemen verwenden? Oder möchtest du dir deine eigene Trense ganz nach den Bedürfnissen deines Pferdes zusammenstellen? Horsegear bietet ebenfalls separate Reithalfter, Genickstücke und Nasenriemen an, welche nach Belieben kombiniert werden können. Natürlich ebenfalls anatomisch geformt!

Genickstück Horsegear Anatomisch: An diesem einzelnen Genickstück ist der Kehlriemen bereits fest verarbeitet. Für einen besonders hohen Komfort ist das Genickstück weich unterlegt. 

Nasenriemen Horsegear Aquila: Bei diesem anatomischen Ledernasenriemen wurde der Kinnriemen mit dem Nasenriemen kombiniert. Befestigt werden kann der Nasenriemen an den meisten Trensen, bei denen der untere Teil des Reithalfters bzw. der Nasenriemen abgenommen werden kann. 

Reithalfter Horsegear Shaped: Der Nasenriemen ist weich unterlegt, anatomisch geformt und mit einem Sperrriemen aus geschmeidigem Leder versehen.

Reithalfter Horsegear Shaped Shiny: Dieses Reithalfter ist identisch mit dem ‘Shaped’-Reithalfter, mit dem Unterschied, dass der Nasenriemen aus glänzendem Lackleder besteht.

Nasenriemen Horsegear Cygnus: Einzelner Nasenriemen aus geschmeidigem Leder, der den Druck auf die Wangenknochen und Nervenenden vermindert. Befestigt werden kann der Nasenriemen an den meisten Trensen, bei denen der untere Teil des Reithalfters bzw. der Nasenriemen abgenommen werden kann. 

Reithalfter Horsegear Cygnus II: Dieses Reithalfter besteht aus geschmeidigem Leder und verringert durch seine anatomische Form den Druck auf die Wangenknochen und Nervenenden. 


Reithalfter mit doppeltem Nasenriemen Horsegear: Dieses Reithalfter aus geschmeidigem Leder hat einen Nasenriemen, der an ein englisches und hannoveranisches Reithalfter erinnert. Dadurch können vor allem stärkere Pferde besser kontrolliert werden.


Happy Horsey?!

Vielleicht denkst du, dass dein Pferd mit seiner jetzigen Trense sehr zufrieden ist, warum also etwas ändern? Es gibt viele Probleme, welche mit der Verwendung einer anatomischen Trense gelöst oder verbessert werden können. Beispiele dafür sind, wenn dein Pferd während des Reitens mit dem Kopf schlägt, sich nach dem Reiten am Kopf scheuert, sich gegen die Reiterhand wehrt, seine Zunge über das Gebiss legt oder gegen das Gebiss geht. Natürlich wissen wir alle, dass jedes Pferd anders auf Veränderungen reagiert, jedoch gibt es bereits viele Reiter, welche mit einer anatomischen Trense eine positive Veränderung bei ihrem Pferd feststellen konnten.

Favoriten Kategorien

Ihre Filter

Unsere Internetseite verwendet teilweise sogenannte cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen und dadurch unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.