Favoriten Kategorien

Schermaschinen

14 Artikel gefunden

Die beste Auswahl an Schermaschinen

Bist du auf der Suche nach einer guten Schermaschine fürs Pferd? Epplejeck führt Schermaschinen der Topmarken, wie Liscop, Sectolin und Moser. Bestell deine Schermaschine fürs Pferd bequem von zu Hause oder besuche uns in einer unserer 11 Filialen. Bestell gratis ab 100 Euro und tausch innerhalb von 14 Tagen um, was dir nicht gefällt. In unserem Sortiment findest du garantiert die Schermaschine fürs Pferd, die du brauchst!

Welche Schermaschine ist die Richtige für dich?

Welche Schermaschine du aussuchst, hängt ganz von deinen Vorlieben ab und ob du dein Pferd komplett oder nur teilweise scheren möchtest. Falls du dein Pferd komplett scheren möchtest, wähle eine große und robuste Schermaschine fürs Pferd, wie die Liscop Lite, Kerbl farmclipper oder die Sectolin SE-600. Die Messer dieser Schermaschinen sind groß und stark, sodass sie einiges aushalten. Für das Scheren von Beinen, Ohren und Kopf verwendest du eine kleinere Schermaschine. Die Messer dieser Modelle sind feiner und darum auch präziser in der Handhabung. Tipp: Falls du keinen Stromanschluss vor Ort hast, kauf eine Schermaschine mit Akku.

Wann fängst du an und wie geht’s weiter?

Am besten fängst du erst an zu scheren, sobald dein Pferd sein komplettes Winterfell entwickelt hat. Meistens ist dann Mitte Oktober, aber natürlich variiert dies je Pferd. Durchschnittlich muss man ein Pferd oder Pony zweimal pro Winter scheren. Das erste Mal macht man es meist Ende Oktober und danach wieder im Januar.
Bevor du mit dem Scheren beginnst ist es wichtig, dass dein Pferd sauber und trocken ist. Nasse Haare, Sand und andere Schmutzreste sind fatal für deine neue Schermaschine. Falls du die Möglichkeit hast, ist es am besten dein Pferd einen Tag zuvor zu waschen.
Als nächstes ist es wichtig, dass die Messer der Schermaschine geschliffen sind und der Akku geladen ist. Beginn dann vorsichtig an den Schultern. Scher immer gegen den Strich und bewege die Schermaschine ruhig aber zügig über die jeweilige Fläche. Für ein besonders schönes Resultat sollten sich die Bahnen, die du ziehst, überlappen. So verhinderst du die Bildung von Streifen. Lass die Schermaschine ihre Arbeit machen und drücke/ schiebe nicht zu intensiv. Sorg dafür, dass die Schermaschine flach durch das Fell deines Pferdes oder Ponys gleitet und ziehe Hautfalten gegebenenfalls stramm. Scher die Beine immer entlang der Außenseiten und zieh die Hinterbeine währenddessen nach vorne.

Bleiben Haare stehen? Oder berühren die Messer die Haut deines Pferdes? Dann sind die Messer wahrscheinlich falsch eingestellt. Sorg deshalb dafür, dass der Scherkopf nie zu lose, aber auch nicht zu stramm eingestellt ist. Falls die Schraube nicht fest genug ist, fehlt es dem Messer an Grip und es kann das Fell nicht packen. Andersherum entsteht zu viel Reibung, wodurch der Motor sehr hart arbeiten muss und das Messer nicht mehr richtig bewegt wird.